Libro baut Filialnetz um

18. März 2002, 12:27
1 Posting

Kleinere Verkaufsflächen geplant - Neuerliche Auslandsexpansion geplant

Wien - Die seit Juni 2001 im Ausgleich befindliche börsenotierte Buch-, Musik- und Papierhandelskette Libro baut ihr Filialnetz um, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil". Kern des von den beiden Libro-Vorständen Gerhard Maierhofer und Karl Kronsteiner entwickelten Konzepts sei eine deutliche Reduktion der Verkaufsfläche der einzelnen Filialen. Noch im laufenden Jahr sollen bis zu 100 der insgesamt 247 Libro-Läden auf 300 bis maximal 600 Quadratmeter verkleinert werden.

In zwei Jahren soll das gesamte Filialnetz auf das neue kleinflächige Ladenformat adaptiert sein. Für den Umbau stünden dem Management allerdings nur rund 30.000 Euro pro Filiale zur Verfügung.

Wachstum

Nach dem Umbau der Verkaufslokale wolle Libro auch wieder wachsen und das Filialnetz innerhalb von fünf bis sieben Jahren auf bis zu 450 Geschäfte aufstocken. Laut Plan sollten dann mit der gesamten Libro-Kette rund 580 Millionen Euro Umsatz erzielt werden - doppelt so viel wie heute. Eine Gewinnmarge von rund fünf Prozent sollte sich allerdings schon innerhalb der kommenden zwei Jahre einstellen.

Auslandesexpansion

Weiters beabsichtige das Management in absehbarer Zeit ins Ausland zu expandieren. "Unser Konzept könnte in Deutschland, Italien, Frankreich und der Schweiz schnell übernommen werden", sagt Libro-Chef Kronsteiner. (APA)

LINK
Libro
Share if you care.