Iran: Hunderte Jugendliche festgenommen

16. März 2002, 21:34
posten

Zusammenstöße mit Polizei in mehreren Städten

Wien - Hunderte Jugendliche sind nach Angaben des Nationalen Widerstandsrates in den vergangenen Tagen im Iran festgenommen worden. Wie die Oppositionsbewegung am Samstag in einer Aussendung mitteilte, kam es in zahlreichen Städten, darunter der Hauptstadt Teheran, zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Jugendlichen, die sich in größeren Massen versammelt hatten.

In Teheran setzte die Polizei den Berichten zufolge im Stadtteil Pars Tränengas und Gummigeschosse ein, um die Menschenmengen zu zerstreuen. Auch in anderen Bezirken kam es zu Zusammenstößen, bei denen Dutzende Jugendliche, darunter auch Kinder, verletzt wurden.

In Mashad, im Nordwesten des Landes, wurden 70 junge Menschen festgenommen. In Boroujerd im Westiran wurden zahlreiche Jugendliche von "Agenten der Mullahs" wegen der Veranstaltung eines Straßenfestes verhaftet. Auch in Isfahan kam es wegen der Abhaltung nächtlicher Straßenfeiern zu Zusammenstößen und Festnahmen.

Auch aus der nordiranischen Stadt Sari wurden Zusammenstöße zwischen rund 2.000 überwiegend jungen Leuten und der Polizei gemeldet, bei denen etliche Polizisten durch Steinwürfe verletzt wurden. In Täbris wurden Sicherheitskräfte mit selbstgefertigten Sprengkörpern attackiert. Den staatlichen Medien zufolge wurden in Zusammenhang mit Feierlichkeiten Dienstag Abend zahlreiche Menschen in Hamedan, Marand, Mianeh und Shabestar verhaftet.

Dem Widerstandsrat zufolge haben die iranischen Behörden aus Furcht vor größeren Unruhen und regierungsfeindlichen Kundgebungen die Sicherheitskräfte in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. (APA)

Share if you care.