Juliette Greco: Jugend entdeckt das Chanson wieder

16. März 2002, 15:52
posten

Sängerin gibt am Mittwoch Konzert in Berlin

Berlin - Die junge Generation in Frankreich entdeckt nach Ansicht von Juliette Greco das Chanson wieder. "Die jungen Leute kaufen die Platten von Brel, Barbara, Montand, Greco und Aznavour und kehren merkwürdigerweise wieder zu diesen Quellen zurück", sagte die französische Sängerin in einem dpa-Gespräch anlässlich ihres einzigen diesjährigen Deutschlandkonzertes am kommenden Mittwoch (21. März) in Berlin. "In diesen Liedern liegt etwas Herrliches, Wesentliches und Schönes. Und das Schöne ist ewig", begründete die Chansonnette (75) die neuerliche Popularität. Das französische Chanson bekomme derzeit wieder seinen gebührenden Platz.

Der deutschen Hauptstadt gab sie eine Liebeserklärung: "Berlin ist großartig und immer ein bedeutendes Erlebnis. Ich habe herrliche Erinnerungen an diesen einmaligen Ort." Ihr Auftritt vor 43 Jahren als erste französische Sängerin im Nachkriegsdeutschland sei für sie allerdings nicht einfach gewesen, bekannte Greco, die im Zweiten Weltkrieg von deutschen Besatzern in Paris einen Monat lang inhaftiert worden war.

Immer noch Lampenfieber

Lampenfieber ist für Greco ein ständiger Begleiter. Sogar noch mit 53 Jahren Bühnenerfahrung habe sie Angst, ihr Publikum zu enttäuschen. "Meine Unruhe ist heute noch größer. Ich bin noch mehr beeindruckt. Aber ich gebe alles, was ich geben kann und erhalte im Gegenzug enorm viel Kraft, manchmal auch Liebe. Dieser Austausch ist unheimlich schön und eine große Chance. Es ist eine große, lange Liebesgeschichte zwischen mir und dem Publikum."

Greco, einer der letzten großen Stars des Chansons, sieht die Möglichkeit eines Karriereendes. Die nächste Platte ist "sehr wichtig für mich, denn es ist vielleicht die letzte". Und sie fügte hinzu: "Ich bin da realistisch: Mein Leben ist bereits so lang und so wundervoll. Im Moment läuft auch alles gut und es ist so wunderbar sich diese Kraft zu bewahren. Aber das kann nicht immer so bleiben."(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.