48. Toter bei Hungerstreik in türkischen Gefängnissen

16. März 2002, 15:42
posten

Kurde starb nach 290 Tagen ohne Nahrungsaufnahme

Istanbul - Bei dem Hungerstreik in den türkischen Gefängnissen ist ein weiterer Häftling gestorben. Der 30-Jährige ist das 48. Opfer der seit Oktober 2000 andauernden Protestaktion, wie der türkische Menschenrechtsverband IHD am Samstag mitteilte. Der Mann starb nach 290 Tagen ohne Nahrungsaufnahme. Der Hungerstreik hatte vor anderthalb Jahren wegen einer umstrittenen Gefängnisreform begonnen. Mehrere hundert Häftlinge und ihre Angehörigen wollten die Einführung kleinerer Zellen verhindern. Die Gefangenen befürchten, dort isoliert und Opfer von Übergriffen des Vollzugspersonals zu werden. Nachdem die Regierung kürzlich die Haftbedingungen gelockert hatte, setzten nur rund 120 Häftlinge den Streik fort. (APA)
Share if you care.