USA fordern Strafen wegen Festnahme eines US-Diplomaten

16. März 2002, 15:24
1 Posting

Neighbor war gemeinsam mit Perisic verhaftet worden

Belgrad/Wien - Die USA fordern Strafen für die Verantwortlichen der Festnahme des US-Diplomaten John David Neighbor, der am Donnerstag gemeinsam mit dem serbischen Vizepremier Momcilo Perisic wegen Spionageverdachts verhaftet wurde. Der US-Botschafter in Belgrad, William Montgomerry, habe im Rahmen eines Treffens in der Nacht auf Samstag von jugoslawischen Politikern gefordert, dass "in der Armee Jugoslawiens dringend alle für die Festnahme des US-Diplomaten Verantwortlichen bestraft werden", berichtete der Belgrader Sender "B-92" am Samstag unter Berufung auf das jugoslawische Außenministerium.

Erneut habe er auch scharfen Protest wegen der Festnahme des US-Diplomaten geäußert. Bereits am Freitag hatte Montgomery vor einer Krise in den Beziehungen zwischen Belgrad und Washington gewarnt. Der Botschafter hatte das Vorgehen des jugoslawischen Militärgeheimdienstes als einen direkten Angriff auf die USA bezeichnet.

Auch das State Department hatte zuvor scharf protestiert. US-Außenamtssprecher Richard Boucher sagte, die USA seien "entrüstet über diese ungerechtfertigte Festnahme". Der jugoslawische Präsident Vojislav Kostunica hatte die Angelegenheit als "sehr sensibel" bezeichnet, weil es sich auch um das "sehr delikate Verhältnis zu den USA" handle.

Neben Perisic wurden am Donnerstag in Belgrad auch der US-Diplomat John David Neighbor, der Militärangehörige Miodrag Sekulic und der Zivilist Vladimir Vlajkovic wegen des Verdachts der Spionage und des Verrats von Militärgeheimnissen festgenommen. Neighbor wurde am Freitag nach 15 Stunden wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach Angaben des serbischen Innenministers Dusan Mihajlovic habe der US-Diplomat in dieser Zeit seine Botschaft nicht kontaktieren dürfen. (APA)

Share if you care.