Bestellung des neuen italienischen Außenministers rückt näher

16. März 2002, 14:43
posten

Industrieminister Marzano aussichtsreichster Nachfolger

Rom - Die gesundheitlichen Probleme von Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs beunruhigen die italienischen Medien. Der Ministerpräsident, der sich wegen einer Magenverstimmung beim Mittagessen der Gipfelrunde mit Spaniens König Juan Carlos und Königin Sofia entschuldigen ließ, sei wegen seiner doppelten Rolle als Regierungschef und Außenminister überlastet.

Die römischen Tageszeitung "La Repubblica" schrieb am Samstag, der 65-jährige Berlusconi werde die Doppelbelastung nicht mehr lamge aushalten. Die Bestellung eines Nachfolger des Anfang Jänner zurückgetretenen Außenministers Renato Ruggiero rücke daher immer näher.

Übergewicht

Seitdem der italienische Ministerpräsident im Jänner die interimistische Führung des Außenministeriums übernommen habe, reise er pausenlos durch die Welt. Wegen Stress und ungeregelten Mahlzeiten habe Berlusconi seit seinem Amtsantritt 15 Kilo zugenommen. Laut "Repubblica" werde es Berlusconi nicht schaffen, sechs Monate lang das Außenministerium zu leiten, um dessen Effizienzstandards zu steigern, wie er es sich nach Ruggieros Rücktritt vorgenommen hatte.

Laut gut informierten Kreisen gilt Industrieminister Antonio Marzano, Spitzenpolitiker der liberalkonservativen Berlusconi-Partei Forza Italia, als idealer Kandidat, um jene "Revolution" im Außenministerium in die Wege zu leiten, von der Berlusconi seit Wochen redet. Berlusconi will das Ministerium "modernen unternehmerischen Standards" anpassen. Sein idealer Außenminister müsse daher Managerfähigkeiten besitzen und die Effizienz des Ministeriums deutlich bessern. Marzano besitzt laut italienischen Medien jene Eigenschaften, die ihn zum idealen Außenminister im Kabinett Berlusconi machen würden.

"Auch Berlusconi ist ein Mensch und kein Roboter. Er muss einsehen, dass er allein nicht zwei Rollen spielen kann, die mörderische Arbeit erfordern", sagten einige Mitarbeiter des Premierministers. Ungewiss ist noch, wann Berlusconi den Namen seines neuen Außenministers bekannt geben wird. Ruggiero war Anfang Jänner aus Protest gegen den angeblichen antieuropäischen Kurs der Mitte-Rechts-Regierung zurückgetreten. Seit dem Rücktritt des Ministers hatte Berlusconi wiederholt die europafreundlichen Haltung seines Kabinetts beteuert. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Silvio Berlusconi mit Industrieminister Antonio Marzano

Share if you care.