Eurogen geht an Edipower

17. März 2002, 19:40
posten

Sieg im Duell mit Verbund

Rom - Das italienische Stromkonsortium Edipower, an der sich die Montedison-Tochter Edison beteiligt, hat den internationalen Wettkampf um den Erwerb des italienischen Stromproduzenten Eurogen gewonnen. Edipower legte das höchste Angebot für den Erwerb der stromproduzierenden Tochter des ehemaligen italienischen Monopolisten Enel vor. Für den Erwerb von Eurogen, mit einer Kapazität von 7.000 Megawatt der stärkste Enel-Stromproduzent, wird Edipower 3.700 Millionen Euro ausgeben, gab Enel am Sonntag bekannt.

Edipower, an dem sich auch ein Bankenpool aus Unicredito, Royal Bank und die regionalen Stromversorger von Mailand und Turin sowie der Schweizer Stromversorger Atel beteiligen, siegte im Duell mit dem italo-österreichische Stromversorger Energia, an dem die Verbundgesellschaft ein 25-prozentiges Aktienpaket hält. Im Duell um Eurogen hatte Energia eine Partnerschaft mit dem belgischen Stromversorger Electrabel und der toskanischen Bank Monte Paschi di Siena abgeschlossen.

Zu Beginn des Wettrennens hatten sieben Konsortien ihr Interesse an Eurogen bekundet. Im Rahmen der Liberalisierung des Strommarkts muss Enel bis Ende 2002 50 Prozent seiner Kapazität abtreten, um auch privaten Bietern Zugang zum italienischen Markt zu sichern. Eine dritte stromproduzierende Tochter, Interpower, wird noch bis Jahresende verkauft. (APA)

LINK
Enel
Share if you care.