Sicherheitsproblem auf der CeBIT

15. März 2002, 17:01
posten

Hacker entdecken Hunderte offene Netzwerke

Hacker der Netzwerkinitiative "WaveHan" haben auf der Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT, die die Sicherheit als eines ihrer Hauptthemen hat, rund 800 zumeist ungeschützte Funknetze entdeckt. In viele dieser Netze kann sich jeder Messe-Besucher mit einem Notebook und einer entsprechenden Funkkarte einbuchen und in etlichen Fällen auf vertrauliche Daten aus Firmennetzen zugreifen.

Auch prominente Firmen betroffen

Die Mitglieder des "WaveHan"-Projektes veröffentlichten die Liste der aufgespürten Funknetze auf ihrer Website . "Drahtlose Netzwerke sind prinzipiell anfälliger für Lauschangriffe und das Eindringen unbefugter Nutzer als normale drahtgebundene lokale Netzwerke", sagte der Chefredakteur der Computerzeitschrift "c't", Christian Persson. Unter den ungeschützten Netzwerken befänden sich auch prominente Firmen wie Gericom und Samsung.

Das Projekt der Gruppe WaveHan hat zum Ziel, in Hannover verschiedene Standorte über die drahtlose Netzwerktechnik "WiFi" (Norm IEEE802.11b) für den öffentlichen Zugang zu vernetzen. Damit soll letztlich ein großes, öffentlich zugängliches Netz entstehen, das der Kontrolle durch Provider entzogen ist.(apa)

Share if you care.