Berlusconi unbeeindruckt von Streikdrohung der Gewerkschaften

16. März 2002, 17:07
posten

"Kein Rückzieher über Aufweichung des Kündigungsschutzes"

Rom/Barcelona - Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will dem Generalstreik trotzen, den die Gewerkschaften für den April gegen die geplante Aufweichung des Kündigungsschutzes ausgerufen haben. "Ich fürchte die Demonstrationen der Gewerkschaften nicht, die Regierung wird ihren Weg weitergehen. Wir leben in einer Demokratie, in der die Regierungskoalition starken Konsens für ihre Arbeit erhalten hat", sagte Berlusconi am Rande des EU-Regierungs- und Staatschefgipfel in Barcelona.

Berlusconi zeigte sich überzeugt, dass dank einer stärkeren Flexibilität des Arbeitsmarkts neue Arbeitsplätze entstehen werden. "Unsere Reform will Unternehmen nicht freie Hand bei der Entlassung des Personals geben. Wir wollen im Gegenteil den Industriellen die Einstellung neuer Arbeitnehmer erleichtern", sagte Berlusconi. Er hoffe, dass die Gewerkschaften den Dialog mit der Regierung nicht abbrechen werden.

Die Worte des Ministerpräsidenten wurden in der oppositionelle Mitte-Links-Allianz scharf kritisiert. "Die Rechte der Arbeitnehmer dürfen nicht reduziert werden. Wir sind der Meinung, dass man Flexibilität mit einem sicheren Arbeitsplatz verbinden kann", so der Chef der italienischen Linksdemokraten, Piero Fassino. (APA)

Share if you care.