Online-Direktor Schwärzler reagiert

16. März 2002, 11:43
17 Postings

... auf Offenen Brief der ORF-Mitarbeiter - Seine Stellungnahme im Wortlaut

Der Direktor für Online und neue Medien, DI Ronald Schwärzler, antwortet mit folgendem Offenen Brief dem Betriebsrat der ORF-Teletext Produktionsgesellschaft mbH. als Reaktion auf dessen Offenen Brief vom 14. März 2002.

Der Wortlaut des Schreibens:

"Sehr geehrter Herr Kurzbauer, sehr geehrter Herr Schöbitz, sehr geehrte Frau Wagenhofer! Ihren "Offenen Brief" zu meinen ersten Statements gegenüber der APA, der "Presse" und dem "Standard" habe ich mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. Möglicherweise sind ja die entstandenen Irritationen auf die neue Situation zurückzuführen, die für die Mannschaft von ORF ON mit der Etablierung einer neuen Direktion und mit der Wahl eines neuen Direktors entstanden ist - neue Situationen rufen eben oft Unsicherheiten auf beiden Seiten hervor. Ich werde mich jedenfalls bemühen, im Interesse des hervorragenden Produkts ORF ON alle Irritationen und Unsicherheiten zu beseitigen.

Sie können versichert sein, dass meine Aussagen gegenüber APA, "Presse" und "Standard" in voller Verantwortung für den mir anvertrauten Geschäftsbereich, in sehr guter Kenntnis und mit Wertschätzung der hohen Professionalität von ORF ON und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entstanden sind. Mit keinem Wort habe ich die Tätigkeit von Redakteuren und Mitarbeitern von ORF-Teletext herabgewürdigt. Ich habe, ganz im Gegenteil, gesagt, dass ORF ON "ein hochprofessionelles, sehr gutes Angebot", die "redaktionelle Kompetenz" sehr hoch sei und dass es einen "hohen Qualitätsstandard" gebe. Dass Sie darin eine "Herabwürdigung" von ORF ON erkennen, kann nur auf einem Missverständnis beruhen. Ebenso missverstanden wurde meine Aussage gegenüber der APA, ich wolle "ORF ON nach vorne" bringen - das heißt doch nicht, dass ORF ON jetzt "hinten" ist, sondern, dass es immer das Ziel sein muss, ein qualitativ hochwertiges Angebot weiter zu optimieren.

Ich habe mich um die Funktion des Direktors für Online und neue Medien beworben, weil ich diesen Bereich, in dem der ORF unbestritten federführend ist, als eine große Herausforderung betrachte. Ich nehme diese Herausforderung im Bewusstsein um Qualität und Professionalität von ORF ON und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und mit Optimismus für die Zukunft meines künftigen Geschäftsbereichs an. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit im Team - nur im Team können große Zukunftsaufgaben bewältigt werden. Mit freundlichen Grüßen Ronald Schwärzler Kopie dieses Offenen Briefes wird per Mail GD Dr. Lindner, den Mitgliedern des Zentralbetriebsrats und den Mitgliedern des Redakteursrats übermittelt."

Share if you care.