Bei Chance auf Profilierung werden selbstverliebte Kollegen zu Arbeitstieren

16. März 2002, 19:18
4 Postings

Ihre Anstrengungen erreichen jedoch Substandard, wenn sie aus dem Spotlight treten müssen

Blackpool - Müssen Sie sich mit extrem selbstbezogenen Arbeitskollegen herumquälen? Vielleicht ist Ihnen das Ergebnis einer aktuellen Studie ein Trost: Narzisse sind zwar keine angenehmen Arbeitskollegen, aber sie bewältigen herausfordernde Aufgabenstellungen besser als verlässliche Teamplayer, die sich von der Herausforderung einschüchtern lassen und unter Druck geraten. Diese Ergebnisse einer Studie präsentierte Roy Baumeister von der Case Western Reserve University auf der Jahreskonferenz der British Psychological Society in Blackpool.

Diese Personen mögen zwar nicht hoch talentiert sein, aber sie glauben an sich selbst, haben keine Angst vor Fehlern und bewältigen den Druck außergewöhnlich, so Baumeister. "Obwohl dieses Auftreten häufig als Selbstverliebtheit bezeichnet wird, kann es sehr nützlich sein", erklärt der Psychologe.

Im Test

Baumeisters Team testete 248 Studenten in vier verschiedenen Experimenten. Untersucht wurde der Einfluss auf zunehmend schwierigere Arbeitsbedingungen. Sie beobachteten die Probanden, wenn der Arbeitsdruck geändert wurde und die Reaktionen auf öffentliches und persönliches Feedback. "Narzisse traten in jedem Fall besser auf als andere, wenn die Möglichkeit bestand, sich bei guter Performance selbst zu beweihräuchern", so Baumeister. Standen sie vor Publikum oder wurde ihnen gesagt, dass sie Arbeiten um 95 Prozent besser erledigten, glänzten Narzisse. Bestand die Möglichkeit zur Selbstverherrlichung nicht, erfüllten auch sie ihre Aufgaben schlechter. Dies zeige, dass Narzisse in "großen Momenten" glänzen, aber ihre Anstrengungen erreichen Substandard, wenn sie aus dem Spotlight treten.

Zusätzlich mussten die Probanden Fragebögen ausfüllen, bei denen graduell Behauptungen zugestimmt werden sollte. Zu den Fragen zählten u.a., "Ich bin eine außergewöhnliche Person", "Ich betrachte mich gerne im Spiegel", "Ich wünschte mir, jemand würde eines Tages meine Biografie schreiben" und "Die Welt wäre eine bessere, würde sie durch mich regiert". Jene Personen, die bei den Narzissmus-Messungen höhere Werte erzielten, schnitten bei den Tests um durchschnittlich 20 Prozent besser ab. "Vorausgesetzt, sie hatten die Möglichkeit ins Rampenlicht zu treten", so Baumeister. Konnte ein hohes oder öffentlich angesehenes Ziel erreicht werden, erledigten narzisstisch veranlagte Menschen die Aufgaben noch besser.

Absahner

"Narzisse überlassen allen anderen die harte Arbeit und treten erst am Ende auf, um den Lohn zu ernten. Aber wenn es gilt, schwierige Aufgaben oder Spektakuläres zu erledigen, ist es von Vorteil, Narzisse um sich zu haben", führte Baumeister aus. Die meisten Menschen besäßen einen Hang zur Selbstverliebtheit, in ausgeprägter Form wird diese als "ungesunde Wahrnehmung des Selbstwertgefühls" bezeichnet. Warum manche Menschen diese Entwicklung zeigen ist noch ungeklärt. (pte)

LINK:
Case Western Reserve University

Die Studie maß den Narzissmus der Teilnehmer anhand ihrer Zustimmung zu Sätzen wie "Ich bin eine außergewöhnliche Person", "Ich wünschte mir, jemand würde eines Tages meine Biografie schreiben" oder "Die Welt wäre eine bessere, würde sie durch mich regiert" ...
Share if you care.