Götschel auf dem Weg zurück

15. März 2002, 14:19
posten

Die in Lenzerheide schwer gestürzte Steirerin hat längst mit der Rehabilitation begonnen

Schruns - Renate Götschl ist bereits wieder auf den Beinen. 24 Stunden nach ihrem schweren Sturz in der Abfahrt von Lenzerheide am 2. März hat die Steirerin mit der Therapie begonnen, seither arbeitet sie täglich vier Stunden in der Privatklinik von Dr. Christian Schenk in Schruns an ihrem Comeback. "Ich bin sehr zuversichtlich, weil ich hier wirklich in besten Händen bin", ließ Götschl ausrichten.

Götschl, die sich trotz der schweren Beinverletzungen längst wieder selbstständig auf Krücken bewegt, gönnt sich dabei keine Pause und wird in Schruns bleiben, bis die Therapie beendet ist. Dr. Schenk hat eine Pause von vier bis sechs Monaten in Aussicht gestellt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.