RCB gibt Wolford "Übergewichten"

15. März 2002, 11:20
posten

Umsatzrückgang erwartet - Kurspotenzial von 17 Prozent

Wien - Die Raiffeisen Centrobank (RCB), die Wertpapiertochter der Raiffeisen Zentralbank (RZB), stuft den börsenotierten Vorarlberger Strumpffabrikanten Wolford von "Untergewichten" auf "Übergewichten" hoch. Das operative Ergebnis sei im dritten Geschäftsquartal über den Erwartungen gelegen, so RCB-Analystin Klara Szekffy in der Kurzanalyse. Für das traditionell schwache vierte Geschäftsquartal (Februar bis April) wird ein Umsatzrückgang zum Vorquartal von 39,2 auf 34 Mill. Euro erwartet. Gegenüber der Vergleichsgruppe sieht die RCB ein Kurspotenzial von 17 Prozent.

Die Umsatzprognose für das im April zu Ende gehende Geschäftsjahr liegt bei 140 Mill. Euro, das ist ein Minus von 2,8 Prozent gegenüber der Vorperiode. Das operative Ergebnis wird auf minus 1,8 Mill. Euro geschätzt. Der Vorjahreswert lag bei minus 3 Mill. Euro. Die Kostensenkungsmaßnahmen 2001/2002 werden zur Erholung des Betriebsergebnis (EBIT) führen, heißt es in der aktuellen Kurzanalyse weiter.

Für das Gesamtjahr 2001/2002 erwarten die Wertpapierspezialisten der RCB einen Verlust je Aktie von 0,6 Euro. Im Folgejahr wird wieder mit einem Gewinn von 0,28 Euro je Aktie gerechnet. Auf Basis von Unternehmenswert/Betriebsergebnis (EV/EBIT) wird zu den Vergleichsunternehmen (Peer-Group) ein Kurspotenzial von 17 Prozent gesehen. (APA)

Share if you care.