Deutsche Mutter will Voith Paper von Wiens Börse nehmen

15. März 2002, 11:03
posten

Übernahmeoffert von 24 Euro je Aktie geplant

Heidenheim/Wien - Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau-Konzern J.M.Voith will seine Österreich-Tochter, die Voith Paper AG mit Sitz in Sankt Pölten, von der Börse nehmen. Wie das Heidenheimer Unternehmen heute, Freitag, ankündigte, werde den Kleinaktionären ein Übernahmeangebot von voraussichtlich 24 Euro je Stamm- und Vorzugsaktie gemacht. An der Wiener Börse hatten die Stämme und die Vorzüge zuletzt bei 21 bzw. 16 Euro notiert.

Derzeit hält die Voith-Gruppe 86,47 Prozent an der Voith Paper AG. Geplant sei, nun auch die Anteile des Streubesitzes aufzukaufen und den niederösterreichischen Hersteller von Papiermaschinen total zu übernehmen. Damit sollen die Beteiligungsverhältnisse im Konzern "bereinigt" werden, hieß es. (APA)

Share if you care.