"Die Zeit der Silbermedaillen ist vorbei"

14. März 2002, 23:55
posten

Stephanie Graf wird künftig von der "Nummer eins" Jos Hermens gemanagt

Wien/Nimwegen - Österreichs 800-m-Vizeweltmeisterin Stephanie Graf wird künftig von der Nummer eins unter den Leichtathletik-Managern betreut, dem Niederländer Jos Hermens. "Amtlich ist es noch nicht, aber wir sind uns längst telefonisch einig", sagte Graf am Donnerstag. Details werden kommende Woche in Österreich geklärt, der Niederländer ist derzeit auf Skiurlaub in Österreich. Graf hatte sich vor zwei Wochen bei der Hallen-EM in Wien von ihrem bisherigen Manager Robert Wagner getrennt.

Weltklasse-Vergangenheit

Der 52-Jährige Hermens war früher selbst ein Weltklasseläufer, bis ihn bei den Europameisterschaften 1978 in Prag im 10.000-m-Finale ein Achillessehnenriss stoppte. Hermens hält aber noch immer mit 20.944 Metern (1. Mai 1976 in Papendal) den Stunden-Europarekord, eine Marke die weltweit übrigens bisher nur vom Mexikaner Arturio Barrios, der am 30. März 1991 21.101 m in 60 Minuten laufend zurückgelegt hat, übertroffen worden ist.

Nach dem Ende seiner Karriere wechselte der Holländer, der in seiner aktiven Zeit auch als langhaariger Querdenker, Innovator und Provokateur bekannt geworden ist, ins Lager der Manager, wo er an seine sportlichen Erfolge nahtlos anschloss. "Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht", erklärt Hermens, der heute mit seiner in Nimwegen ansässigen Agentur Global Sports rund 170 Athleten aus aller Welt betreut. Zum Vergleich: Der Oberösterreicher Wagner, der bisher Graf gemanagt hatte und weltweit hinter dem Niederländer die Nummer zwei ist, hat nur 41 Leichtathleten unter Vertrag.

Sehenswerte Medaillenbilanz

Der Großteil von Hermens Sportlern kommt aus dem Lager der Läufer, darunter zahlreiche Superstars wie die Olympiasieger Haile Gebrselassie (ETH/10.000 m), Nils Schumann (GER/800), Gabriela Szabo (ROM/5.000 m) oder Irina Priwalowa (RUS/400 m Hürden). Insgesamt 16 Medaillen gewannen seine Sportler bei den Olympischen Spielen in Sydney, sieben davon in Gold, drei in Silber und sechs in Bronze.

Über 800 m der Frauen hatte er bisher mit der WM-Dritten von Edmonton 2001, der bereits 37-jährigen Letitia Vriesde aus Surinam, nur eine Topläuferin unter Vertrag, nun soll Graf für Global-Sports-Erfolge sorgen, und zwar für ganz große. "Die Zeit der Silbermedaillen ist vorbei", prophezeit Hermens der 28-jährigen Kärntnerin unter seinen Fittichen eine goldene Zukunft.

Ellen van Langen als persönliche Betreuerin?

Als persönliche Betreuerin - das Team des Niederländers umfasst zahlreiche Mitarbeiter, wobei sich einige nur um Marketingbelange kümmern - könnte Graf übrigens eine berühmte Landsfrau von Hermens erhalten: Ellen van Langen, 1992 in Barcelona Olympiasiegerin über 800 m. Die 36-Jährige, die 1998 ihre Karriere ebenfalls wegen einer Achillessehnenblessur vorzeitig hatte beenden müssen, ist mit einer persönlichen Bestzeit von 1:55,54 Minuten die Nummer zwölf der "ewigen" Bestenliste und kann damit der ÖLV-Rekordlerin (1:55,85 Halle/1:56,64 Freiluft) sicher wertvolle Tipps geben. (APA)

Share if you care.