Iraks Botschaft soll Flug bezahlt haben

14. März 2002, 14:10
3 Postings

Haider-Sprecher Petritz widerspricht und will klagen

Klagenfurt/Wien - Die irakische Botschaft hat laut "Format" den Flug von Landeshauptmann Jörg Haider (F) von Damaskus nach Wien bezahlt. Die Zeitschrift beruft sich dabei auf den Rechnungsvermerk der syrischen Reiseagentur "Nahas Travel & Tourism". Haiders Sprecher Karlheinz Petritz widerspricht dem und droht mit einer Klage.

Laut "Format" ist auf der vorliegenden Rechnung in arabischer Schrift vermerkt: "Bezahlt in bar von Mister Farouk Hassan am 10. Februar 2002". Hassan Farouk sei Mitarbeiter der Irakischen Botschaft in der syrischen Hauptstadt Damaskus. Haider habe bisher immer behauptet, sein Sprecher Petritz habe den Flug "privat" bezahlt, dazu "Format" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Rechtliche Schritte

"Format" habe es leider unterlassen, wegen der Flug-Tickets von Damaskus nach Bagdad bei den Betroffenen Rücksprache zu halten. Denn dann hätte man in Erfahrung gebracht, dass Petritz die Tickets bei der Übergabe durch einen Vertreter der Irakischen Botschaft in bar bezahlt habe. "Die Quittungen darüber liegen vor", stellte der Sprecher der FPÖ-Kärnten, Siegfried Jost, fest.

Jost kündigte weiters an, dass Petritz rechtliche Schritte gegen "Format" einleiten wolle. Denn die Irakische Botschaft habe den Flug für drei Personen (neben Haider und Petritz noch die Krankenschwester Elisabeth Walch - Anm.) organisiert und die Tickets gegen Bezahlung übernommen. Bei der Weitergabe der Flugscheine habe Petritz dem betreffenden Mitarbeiter den entsprechenden Geldbetrag zurückgegeben. Dies sei schriftlich belegt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.