Bank of America gegen Fusion von HP und Compaq

14. März 2002, 13:21
posten

Finanzgruppe Putnam Investments will für Zusammenschluss stimmen

Ein weiterer wichtiger Aktionär von Hewlett-Packard, die Bank of America, hat sich gegen die geplante Übernahme des PC-Herstellers Compaq ausgesprochen. Damit haben die Gegner des Zusammenschlusses um Walter Hewlett, den Sohn eines der beiden Firmengründer, einen wichtigen Erfolg im erbittert geführten Streit um die geplante Fusion erzielt. Gleichzeitig kündigte jedoch die Finanzgruppe Putnam Investments an, für einen Zusammenschluss der beiden Computerkonzerne zu stimmen.

Die Bank of America hält sechs Mill. Aktien von Hewlett-Packard direkt. Außerdem verwaltet die Bank nach Berechnungen der Finanzagentur Bloomberg 47 Mill. HP-Papiere im Auftrag von Kunden. Putnam besitzt 46,2 Mill. Aktien von HP sowie 68,9 Mill. Compaq-Anteile. (APA/dpa)

Share if you care.