Erneute Lynchmorde an zwei mutmaßlichen Kollaborateuren in Bethlehem

14. März 2002, 11:26
7 Postings

Eine Leiche durch die Straßen geschleift

Bethlehem - Palästinensische Extremisten haben am Donnerstag in Bethlehem im Westjordanland zwei mutmaßliche Kollaborateure, die mit Israel zusammengearbeitet haben sollen, gelyncht und deren Leichen verstümmelt. Nach palästinensischen Angaben drangen Mitglieder der Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Yasser Arafat in ein Gebäude des palästinensischen Geheimdienstes ein, in dem die Männer festgehalten wurden. Einwohner Bethlehems, nach christlicher Überlieferung die Geburtsstadt Jesu, berichteten, die Männer hätten eine der Leichen an ein Auto gebunden und durch die Straßen der Stadt geschleift.

Bereits am Dienstag hatten Fatah-Aktivisten in Ramallah einen mutmaßlichen Informanten Israels getötet und seine zerschundene Leiche als "Warnung" auf dem zentralen Manara-Platz in der Stadt aufgeknüpft. (APA/dpa)

Share if you care.