Tiroler Umfrage ergibt weitreichende Unterstützung des Volksbegehrens

14. März 2002, 10:57
posten

76,2 Prozent unterstützen die Forderungen, 86,2 Prozent fühlen sich immer noch zu schlecht informiert

Bei einer repräsentativen Umfrage des IMAS-Instituts mit TirolerInnen hat sich der weitaus überwiegende Anteil für die grundsätzliche Unterstützung der Inhalte des Sozialstaatsvolksbegehrens ausgesprochen. Trotzdem scheint der Bekanntheitsgrad noch immer sehr gering zu sein. Immerhin 86,2 Prozent fühlen sich zu wenig beziehungsweise gar nicht informiert.

Beinahe Alters-, Partei- und Geschlechterübergreifend

Die grundsätzliche positive Resonanz scheint auch über Alters-, Parteien- und Geschlechtergrenzen hinwegzugehen. Nur die SympathisantInnen der FPÖ bilden einen gewissen "Ausreißer" aus der Statistik: hier findet sich mit 9,3 Prozent der geringste Anteil derer, die über das Volksbegehren informiert sind und es befürworten (zum Vergleich: ÖVP: 21,5 Prozent, SPÖ 32,2 Prozent, Grüne 23,3 Prozent). Ebenso groß ist der Anteil der "Noch-nicht-Informierten" mit 65,1 Prozent (ÖVP 51,2 Prozent, SPÖ 59,8 Prozent, Grüne 57,5 Prozent).

(red)

Share if you care.