Alle sind angriffslustig, nur einer döst im Sand

13. März 2002, 19:01
posten

Schumacher sinniert gegnerlos am Strand, die Herausforderer sind kleinlaut

Sepang - Das Leben dieser Formel-1-Stars ist schon sehr lässig. Alle paar Wochen ein Rennen, ansonsten außer Urlaub nur Urlaub. Zum Beispiel Michael Schumacher - vor zwei Wochen gewann er in Australien, am Sonntag (8 Uhr MEZ, ORF 1 überträgt live) will er in Malaysia gewinnen, in der Zwischenzeit ist er am Strand und in der Sonne gelegen. Dort fielen ihm Sätze ein wie: "Zehn Punkte aus dem Auftaktrennen sind ein optimaler Anfang - und, kein Zweifel, so würde ich gerne weitermachen." Oder: "Der Große Preis von Malaysia bietet dafür aus meiner Sicht durchaus eine gute Möglichkeit." Und schließlich: "Ich denke, wir haben wieder sehr gute Chancen, um den Sieg mit zu fahren."

Bergers WM-Tip: Schumacher senior

Schumacher hat auf der Strecke in Sepang, die der hohen Temperatur und Luftfeuchtigkeit wegen ein "Glutofen" genannt wird, zweimal en suite gewonnen, er geht also auf den nächsten Hattrick los, in Melbourne ist ihm schon einer gelungen. Die Saison ist noch jung, und schon scheint der Deutsche, der nach vier WM-Titeln den Rekord von Juan Manuel Fangio anstrebt (fünf Titel), ungefährdet. BMW-Motorsport-Direktor Gerhard Berger sieht BMW-Williams auf einer "gesunden Basis", Schumacher aber schon als Weltmeister. "Darauf müssen wir uns einrichten. Doch das haben wir gewusst. Für uns gilt: Wie nahe können wir an ihn rankommen?" Voll angriffslustig gibt sich auch der Schotte David Coulthard. "Ich bin sehr darauf konzentriert, meine ersten Punkte zu holen", sagt der McLaren-Mercedes-Pilot, der in Melbourne früh auf der Strecke geblieben ist. (DER STANDARD-Printausgabe, Donnerstag, 14. März 2002, sid, fri)

Share if you care.