Telekom Austria und Raiffeisen bündeln Kuvertier-Aktivitäten

13. März 2002, 15:05
1 Posting

20 Telekom-Mitarbeiter dürfen zur Tochter wechseln

Wien - Die Telekom Austria (TA) lagert den nicht zum Kerngeschäft zählenden Firmenbereich Output und Kuvertierung aus. Mit dem Raiffeisen Informatik Zentrum (RIZ IT) hat der österreichische Telekomkonzern nun eine Tochter gegründet, in der die beiderseitigen Aktivitäten am Standort des RIZ IT gebündelt werden. Wie die TA am Mittwoch mitteilte, entsteht damit eines der größten heimischen Zentren für Versand- und Kuvertier-Services, mit dem künftig Synergien gehoben werden sollen.

Die voraussichtliche Leistung umfasst - seitens der TA - den Druck von 105 Millionen A4 Seiten pro Jahr sowie die Kuvertierung von 35 Millionen Sendungen pro Jahr, hieß es weiter. Die Hauptauslastung ergebe sich durch Druck und Versand von Telefonrechnungen. Daneben würden Dienstleistungen für externe Auftraggeber erbracht, wobei das Output-Service die komplette Abwicklung eines Mailings bis zum Postversand einschließe. Nach Angaben der TA erbringt das Output- und Kuvertier-Zentrum des RIZ IT derzeit eine Leistung von 110 Millionen A4 Seiten pro Jahr, 12 Millionen Kuverts werden jährlich abgefertigt.

Das Output- und Kuvertierzentrum der TA, das derzeit noch im eigenen Rechenzentrum untergebracht ist, beschäftigt 20 Mitarbeiter, darunter etliche Beamte. Allen Mitarbeitern sei im Rahmen eines Sozialplans angeboten worden, in das neu gegründete Unternehmen zu wechseln. (APA)

Share if you care.