Grüne weiten Parteispitze aus

13. März 2002, 14:35
posten

Petrovic und Glawischnig werden neue Stellvertreterinnen Van der Bellens

Wien - Die Grünen werden am Freitag ihre Parteispitze verbreitern. Bundessprecher Alexander Van der Bellen erhält zwei Stellvertreterinnen. Die künftige niederösterreichische Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Madeleine Petrovic, und Umweltsprecherin Eva Glawischnig sollen Van der Bellen unterstützen. Petrovic und Glawischnig sind auch die einzigen beiden Kandidatinnen für diese Funktion. Gewählt werden sie vom 31 Personen umfassenden Erweiterten Bundesvorstand.

Vier Personen als Aushängeschilder

Bundessprecher Alexander Van der Bellen zeigte sich gegenüber der APA erfreut, dass die Parteispitze "nach außen wie innen breiter sein soll". Insgesamt gelten für Van der Bellen nunmehr vier Personen als Aushängeschilder, neben dem Führungstrio auch der stellvertretende Klubchef Karl Öllinger, womit das neue "Kleeblatt" auch die Weichen für die Nationalratswahlen stellen wird.

Petrovic und Glawischnig betonen unisono, dass es "keine Reibungspunkte" zwischen ihnen gebe. Die niederösterreichische Spitzenkandidatin erklärte, sie habe wahrscheinlich etwas mehr Routine als Glawischnig, und es sei ihr klares Ziel, ihrer Kollegin den Rücken zu stärken. Befragt, ob damit auch eine Weichenstellung für die Zeit nach Van der Bellen getroffen werde, sagte Petrovic: "Das ist erheblich zu früh. So schnell werden wir den Sascha (Van der Bellen, Anm.) nicht auslassen. Und wer weiß, was dann ist, vielleicht bin ich dann Landeshauptfrau irgendwo ...".

Die Grünen, ein Team

Für Glawischnig stellt sich die Nachfolgefrage ebenfalls "überhaupt nicht". "Wir sind ein Team, wir werden für die Nationalratswahlen arbeiten und diese auch erfolgreich schlagen". Sie stehe auch dafür, jene Themen, die von der blau-schwarzen Regierung in den letzten beiden Jahren "unter die Räder gekommen" seien, verstärkt öffentlich zu machen, nämlich Frauenrechte, Umweltschutz und Konsumentenschutz. (APA)

Share if you care.