CIA: Im WWW für jeden zugänglich

13. März 2002, 14:02
1 Posting

Infrastruktur des CIA kann mit vollkommen legalen Mittel abgebildet werden

Das britische Unternehmen Matta Security hat eine Untersuchung des CIA im Internet durchgeführt. Der Bericht wurde bei SecurityFocus veröffentlicht.

Mit Google zu geheimen Daten

Nur mit Hilfe frei zugänglicher und absolut legaler Hilfsmittel wie beispielsweise Whois-Datenbanken, DNS-Lookup sowie der Suchmaschine Google war es möglich, die Internet-Infrastruktur des CIA abzubilden. Zusätzlich konnten die Namen und Telefonnummern dutzender CIA-Mitarbeiter ausfindig gemacht werden. Auch Schnittstellen zum internen Netzwerk ließen sich so lokalisieren.

Ein "Startpunkt"

Ein Sprecher der CIA betont allerdings, dass keinerlei geheime Informationen der Öffentlichkeit über das Netz zugänglich sind. Allerdings gibt er zu, dass im Bericht genannten Informationen für potentielle Hacker tatsächlich einen "Startpunkt" bilden könnten. (red)

Share if you care.