Khol zur Anhebung des Frauen-Pensionsalters: "Kommt nicht in Frage"

13. März 2002, 11:33
2 Postings

Bartenstein: Steht zur Zeit politisch nicht zur Diskussion

Wien - Für ÖVP-Klubobmann Andreas Khol kommt eine vorzeitige Anhebung des Pensionsalters der Frauen "nicht in Frage". Wie er am Mittwoch auf Anfrage der APA betonte, gebe es diesbezüglich sowohl in der Regierung als auch im Parlament "nicht die geringste Absicht". Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) meinte am Rande einer Pressekonferenz: "Expertenvorschläge sind Expertenvorschläge." Die Frage stehe "zur Zeit politisch nicht zur Diskussion". ****

Für Khol ist die Verfassungsbestimmung aus dem Jahr 1993, wonach die schrittweise Anhebung ab 2019 erfolgen wird, uneingeschränkt gültig. Ziel der Bundesregierung sei, dass das tatsächliche Pensionsantrittsalter von Männern und Frauen steigt und zwar in Richtung des gesetzliches Pensionsalters von 65 Jahren für Männer und 60 Jahren für Frauen. Dies sei auch die Intention der Pensionsreform 2000, mit der das Frühpensionsalter schrittweise bis Ende dieses Jahres von 55 auf 56,5 Jahre für Frauen und von 60 auf 61,5 Jahre angehoben wird. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ÖVP-Klubobmann Andreas Khol

Share if you care.