Tiroler überlebte bei Bergtour 190 Meter-Absturz

13. März 2002, 11:15
2 Postings

Auf Schneefeld ausgerutscht

Innsbruck - Einen 190 Meter-Sturz über steil abfallendes, felsiges Gelände hat am Dienstag im Mieminger Gebirge (Bezirk Imst) ein 33-jähriger Tiroler mit schweren Verletzungen überlebt. Der nach Angaben der Gendarmerie erfahrene Alpinist war auf einem Schneefeld ausgerutscht.

Der Mann war mit zwei Kameraden - alle stammen aus Mieming - zu einer kombinierten Ski- und Bergtour zum 2.261 Meter hohen Grünstein im Gemeindegebiet von Obsteig unterwegs. Die drei stiegen vom Lenberghaus kommend zum Hölltörl auf, schnallten dort ihre Tourenski auf ihre Rucksäcke und bestiegen anschließend den Grünstein.

Beim Abstieg durch das "Riffeltal" überquerte die Gruppe ein Schneefeld, auf dem der 33-Jährige mit seinen Tourenskischuhen ausrutschte. Er kam am Zustieg zum Grünstein am Ausläufer einer Rinne zum Liegen. Der Verunglückte wurde mit schweren Verletzungen von einem Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und in die Universitätsklinik Innsbruck geflogen. (APA)

Share if you care.