Milosevic-Prozess: Bahn-Kursbücher als Belastmaterial präsentiert

12. März 2002, 18:26
5 Postings

Anzahl der Züge nahm nach Beginn der Luftangriffe zu

Belgrad/Den Haag - Vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wurden im Prozess gegen den früheren jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic am Dienstag die Eisenbahn-Kursbücher des Bahnhofes Urosevac (albanisch: Ferizaj) für die erste Jahreshälfte 1999 präsentiert. Aus den Büchern ist eine Intensivierung des Eisenbahnverkehrs nach Beginn der NATO-Luftangriffe am 24. März ersichtlich. Urosevac liegt im Osten der nunmehr von der UNO verwalteten südserbischen Proivinz Kosovo.

Ein albanischer Belastungszeuge, der bis zum Beginn der Luftangriffe als Weichensteller im Bahnhof von Urosevac tätig war, erklärte auf Grund der präsentierten Bücher die Angaben, aus denen die Zahl der Züge und ihre genaue Verbindung ersichtlich sind. Über Urosevac läuft der Eisenbahnverkehr zwischen Kosovo Polje, südlich von Pristina, und der Staatsgrenze zu Mazedonien.

Während zwischen Kosovo Polje und der Staatsgrenze zu Mazedonien vor dem Beginn der Luftangriffe täglich sechs Züge verkehrten, stieg ihre Zahl schon Ende März. Nach Angaben des Zeugen ging es dabei häufig um "Sonderzüge mit Polizeibegleitung". Auch die Wagenzahl war von früher zwei bis vier auf zehn bis sogar 20 erhöht worden, erklärte der Zeuge.

Auf Grund der Unterlagen kann genau festgestellt werden, in welche Richtung sich die Züge bewegten. Die große Anzahl von Kosovo-Albanern aus dem Gebiet von Kosovska Mitrovica und Pristina war während der NATO-Luftangriffe per Eisenbahn bis zur Staatsgrenze zu Mazedonien befördert worden. Der Augenzeuge aus Urosevac erklärte, dass sich Passagiere häufig auch in Güterzüge gezwängt hätten.

Nicht selten seien die Sonderzüge durch Urosevac durchgefahren. Der Bahnhofvorsteher, ein Serbe, hatte in solchen Fällen mit der Geschäftsführung der städtischen Busfirma den Einsatz von Bussen für den Transport von Passagieren aus Urosevac vereinbart, erzählte der Zeuge. (APA)

Share if you care.