Junge Jazzhistorie und Sprechendes Musiktheater

15. März 2002, 12:07
1 Posting

Jane Monheit auf den Spuren von Diana Krall und ein Klangtheater von Peter Eötvös - Beides am Freitag im Konzerthaus

Die alte Jazzgesangstradition liegt im Trend. Miss Krall verkauft CDs in Popmengen, und wenngleich Jane Monheit da noch nicht mithalten kann, ist sie eine jener Damen, die auf dieser Retrowelle lukrativ mitschwimmen. Monheit interpretiert alte Standards und dies durchaus delikat, wie man es etwa anhand ihrer CD Come Dream With Me hören kann. Die Töne sind glasklar, süß und nostalgisch.

Konzerthaus, Gr. Saal,Wien 3., Lothringerstraße 20,
(01) 24 20 02. 15. 3., 19.30


Peter Eötvös hat mit seinem Klangtheater "As I Crossed a Bridge of Dreams" ein Werk verfasst, in dem nur gesprochen wird. Kein Gesang. 1999 in Donaueschingen uraufgeführt, war diese Produktion schon im Wiener Schauspielhaus zu sehen und erreicht nun das Festival "Hörgänge". Grundlage des Werkes ist das Sarashina-Nikki, das Tagebuch einer unbekannten japanischen Hofdame aus dem Jahre 1060.

Konzerthaus, Neuer Saal, 3., Lothringerstraße 20,
(01) 24 20 02. 15. 3., 20.30
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13. 3. 2002)
Von
Ljubisa Tosic

Share if you care.