Der F1-Saison zweiter Akt

15. März 2002, 08:42
posten

Der Grand Prix-Tross trifft im malayischen Sepang ein, eine Reifenschlacht wird erwartet

Sepang - Michael Schumacher möchte in Malaysia da weitermachen, wo er in Australien aufgehört hat: mit einem Sieg. "Zehn Punkte aus dem Auftaktrennen sind ein optimaler Anfang - und, kein Zweifel, so würde ich gerne weitermachen", teilte der viermalige Formel-1-Weltmeister am Dienstag aus seinem Urlaubsdomizil an einem der reizvollen Strände mit. "Der Große Preis von Malaysia bietet dafür aus meiner Sicht durchaus eine gute Möglichkeit."

Hitze? Kein Problem für Schumacher

Die tropische Hitze mit bis zu 40 Grad und die extrem hohe Luftfeuchtigkeit im Glutofen von Sepang scheinen für den durchtrainierten Ferrari-Star geradezu ideale Bedingungen für Erfolge am Fließband zu sein. "Ich denke, wir haben wieder sehr gute Chancen, um den Sieg mit zu fahren", sagte der Favorit. "Bisher haben wir bei diesen Rennen immer gut abgeschnitten, und das kann gerne so weitergehen." Gut abgeschnitten heißt: Bei drei Rennen in Malaysia ging der Sieg drei Mal an Ferrari. Zwei Mal gab es sogar einen Doppelerfolg, ein Mal die Plätze eins und drei.

Weltmeister vor dem Hattrick

Die letzten beiden Male war Schumacher voran - und am Sonntag (Start: 08.00 Uhr MEZ/live ORF 1 und Premiere World) will der Deutsche den Hattrick, den er vergangene Woche in Australien schon geschafft hat. Der 54-fache Grand-Prix-Sieger setzt dabei abermals auf den zuverlässigen, modifizierten Vorjahres-Ferrari, die bewährten Bridgestone-Reifen und die angekündigte Affenhitze mit möglicherweise tropischen Regengüssen. "Erstens sind die klimatischen Bedingungen sehr anspruchsvoll, womit viele Fahrer zu kämpfen haben, ich glücklicherweise jedoch nicht", schrieb er auf seiner Homepage. "Und zweitens ist die Strecke technisch sehr anspruchsvoll."

Couthard braucht Punkte

Während es für den WM-Spitzenreiter darum geht, auf seiner Jagd nach Juan Manuel Fangios Fabelrekord von fünf Titeln mit dem nächsten "Zehner" einen weiteren Volltreffer zu landen, wollen einige seiner WM-Rivalen erstmals punkten. "Ich bin darauf konzentriert, meine ersten Punkte zu holen", sagte David Coulthard. Wegen eines Getriebeschadens war der schottische McLaren-Mercedes-Pilot beim Chaos-Rennen in Melbourne früh gestrandet.

Startunfall abgehakt

Die Null steht auch noch bei Ralf Schumacher, der seinen Horror- Abflug nach dem Aufprall auf Rubens Barrichellos Ferrari verarbeitet hat. "Den Startunfall von Australien und die damit verbundene Schuldfrage habe ich längst abgehakt", versicherte der Williams-BMW- Pilot. "Ich möchte in diesem Jahr nur nach vorn schauen und nicht sinnlos über etwas jammern, was hinter mir liegt. Ich sehe auch nicht, dass der Druck für mich durch die null Punkte größer geworden wäre."

Zu erwartende Reifenschlacht

Ralf Schumacher und Coulthard hoffen wie ihre in Melbourne erfolgreichen Teamkollegen Juan Pablo Montoya (Zweiter) bzw. Kimi Räikkönen (Dritter) auf trockenes, warmes Wetter, weil nur so ihre Michelin-Reifen voll in Fahrt kommen. "In Malaysia und Brasilien werden die Michelin-Pneus einen großen Vorteil für uns bedeuten", sagt Coulthard. Der französische Konzern stellt seinen Kunden für die Reifenschlacht in Sepang eine neu entwickelte Gummimischung und Konstruktion zur Verfügung.

Neuer Ferrari erst in Europa

Unterdessen erklärte Ferrari-Sportdirektor Jean Todt, dass der neue Wagen wohl erst in Europa debütieren wird: "Der erste Grand Prix, in dem wir den F2002 einsetzen könnten, wäre Brasilien. Aber wahrscheinlich seht ihr ihn nicht vor Imola." Der Große Preis von San Marino findet am 14. April in Imola statt.(APA)

Share if you care.