Blair und Persson fordern mehr Flexibilität für EU-Arbeitsmarkt

13. März 2002, 14:56
posten

Gemeinsames Schreiben vor Europa-Gipfel in Barcelona

London - Der britische Premierminister Tony Blair und der schwedische Ministerpräsident Göran Persson haben sich im Vorfeld des EU-Gipfels in Barcelona für mehr Flexibilität auf dem europäischen Arbeitsmarkt ausgesprochen. "Wir müssen unsere Wirtschaftsstrukturen modernisieren", forderten die Regierungschefs in einer am Dienstag in der britischen Zeitung "Times" und in der schwedischen Presse veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. Seit dem Gipfel von Lissabon vor zwei Jahren habe die EU fünf Millionen Arbeitsplätze, vor allem im Computer- und Internetbereich, geschaffen.

"Darauf dürfen wir uns nicht ausruhen", hieß es in dem Papier. Die EU müsse sich vor allem an die neuen Kommunikationstechnologien anpassen, damit moderne Dienstleistungsunternehmen geschaffen werden könnten.

Für die Umsetzung schlagen die Politiker die Einsetzung einer Ad-hoc-Kommission vor. Dazu sollten in Barcelona Maßnahmen getroffen werden. Blair und Persson fordern die EU-Staaten auf, bestehende Ressourcen zu nutzen, um flexiblere Arbeitsmarktstrukturen zu schaffen. Mit ihrem "offenen, dynamischen" Markt, ihrer gemeinsamen Währung, ihrer stabilen Wirtschaft und ihren Kompetenzen könne die EU das Ziel erreichen.

Großbritannien und Schweden sind neben Dänemark die einzigen EU-Staaten, die nicht an der Währungsunion teilnehmen. Sie wollen ihre Bevölkerung per Referendum über die Einführung des Euro entscheiden lassen.(APA)

Share if you care.