Deutsche Marine verlegt Aufklärer nach Kenia

12. März 2002, 13:36
posten

Zur Überwachung der Seewege am Horn von Afrika

Glücksburg/Nordholz - Zur Unterstützung der internationalen Anti-Terror-Operation "Enduring Freedom" soll die Deutsche Marine mit Aufklärungsflugzeugen die Seewege am Horn von Afrika überwachen. Am Mittwoch starten die ersten zwei Seefernaufklärer vom Marinefliegergeschwader 3 "Graf Zeppelin" in Nordholz Richtung Kenia. Dies teilte das Flottenkommando in Glückburg am Dienstag mit.

Zwei Tage benötigen die Maschinen des Typs Breguet-Atlantic, die Zwischenstation auf Kreta machen sollen, bis sie in Mombasa eintreffen. Ein Kontingent von rund 80 Personen wird am Donnerstag mit einem Airbus A 310 von Köln als Unterstützungspersonal Richtung Mombasa starten. Zeitgleich wird ein dritter Seefernaufklärer den Flug nach Kenia antreten.

Nach Marine-Angaben sollen die Aufklärer helfen, die Freiheit und Sicherheit der Seewege sicherzustellen sowie die Unterbrechung von Nachschub und Fluchtwegen terroristischer Organisationen zu gewährleisten. Die Einsatzgruppe der Marineflieger, die unter der Führung von Fregattenkapitän Udo Schmidt steht, soll in Kenia noch auf rund 160 Personen aufgestockt werden.(APA/AP)

Share if you care.