Israel zerstört Haus von Selbstmord- attentäterin in Ramallah

12. März 2002, 11:38
posten

Palästinenser ermorden mutmaßlichen Kollaborateur mit Israel - Entsendung von UNO-Beobachtern gefordert

Ramallah/Gaza - Die israelische Armee hat am Dienstag in einem Flüchtlingslager in Ramallah das Haus der ersten palästinensischen Selbstmordattentäterin zerstört. Die 28-jährige Wafa Idris hatte sich am 27. Januar in Jerusalem in die Luft gesprengt. Dabei waren ein Israeli getötet und mehr als 100 verletzt worden. Nach palästinensischen Angaben demolierten israelische Soldaten mit Bulldozern das Gebäude in dem Flüchtlingslager El Amhari. Die Flüchtlingslager El Amhari und El Kadura waren von Panzern eingekesselt worden. Vreinzelt waren Schusswechsel zu hören.

Zuvor hatten Aktivisten der radikalen Fatah-Splittergruppe "Al-Aksa-Brigaden" einen mutmaßlichen Kollaborateur mit Israel erschossen und seine Leiche an den Füßen auf dem zentralen Manara-Platz in Ramallah aufgehängt. Die israelische Armee hatte das politische Zentrum der Palästinenser im Westjordanland am Dienstagmorgen fast vollständig besetzt und eine strikte Ausgangssperre über die 160.000 Einwohner der Stadt verhängt.

Unterdessen appellierte die Palästinenserbehörde in Gaza nach Angaben eines Sprechers an den UNO-Sicherheitsrat, wegen der jüngsten israelischen Angriffe "unverzüglich" internationale Beobachter in die besetzten Gebiete zu entsenden.(APA/dpa)

Share if you care.