Adolf-Grimme-Preis für Armin Mueller-Stahl

12. März 2002, 12:57
1 Posting

Auszeichnung für Fernseh-Dreiteiler "Die Manns - ein Jahrhundertroman"

Hamburg - Armin Mueller-Stahl erhält für seine Darstellung Thomas Manns in dem Fernseh-Dreiteiler "Die Manns - ein Jahrhundertroman" den Adolf-Grimme-Preis. Das "Fernsehereignis" des Jahres 2001 erhält die als deutscher "Fernseh-Oscar" angesehene Trophäe in Gold und zugleich neun Einzelauszeichnungen. Dies teilte ARD-Moderator Reinhold Beckmann am späten Montagabend unter Berufung auf eine Mitteilung des Marler Adolf-Grimme-Instituts in seiner Sendung mit, in der Mueller-Stahl zu Gast war.

Mueller-Stahl erzählte bei "Beckmann", er habe sich gefreut, als er 1997 keinen Oscar bekommen habe - er war nominiert als bester Nebendarsteller für seine Rolle in "Shine". Er habe damals bereits eine Dankesrede vorbereitet, und zwar habe er sich bedanken wollen bei dem Mitarbeiter der US-Einwanderungsbehörde, der ihm die entscheidende Nummer als "permanent resident" der USA in seinen Pass eingetragen habe. Während der Oscar-Verleihung sei ihm eine solche Dankesrede aber so blöde vorgekommen, dass er sich vorgenommen habe, sie nicht zu halten und sich etwas Neues zu überlegen. Dadurch sei er sehr nervös geworden, und als sein Name dann nicht aufgerufen worden sei, sei es wie eine Befreiung für ihn gewesen. "Meine Frau war sauer", sagte er. Sie habe gemeint: "Du bist eigentlich dran."

Weitere Preise

Weitere Grimme Preise in Gold bekommen der Film "Ende der Saison" (BR) mit Hannelore Elsner und die georgische Filmemacherin Nino Kirtadzé für den Arte-Dokumentarfilm "Es war einmal Tschetschenien". Einen Grimme Preis erhält auch die NDR-Dokumentation "Die Todespiloten" über die Attentäter vom 11. September. Die beiden SAT.1-Filme "Wambo" und "Der Tanz mit dem Teufel" werden ebenfalls mit dem Adolf Grimme Preis ausgezeichnet.

Die "Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes geht an den RTL-Moderator Günther Jauch, der sich um das Fernsehen verdient gemacht habe. Insgesamt sind in Köln elf Grimme Preise mit 36 Einzelehrungen in den Kategorien "Fiktion & Unterhaltung" und "Information und Kultur" sowie drei Sonderpreise vergeben worden. Die bis zu drei Grimme Preise im Wettbewerb "Spezial" werden erst bei der offiziellen Übergabe am 22. März in Marl bekannt gegeben. (APA)

Share if you care.