Blick auf die Bombe

12. März 2002, 14:56
posten

Französisches Museum zeigt (entschärfte) amerikanische Wasserstoffbombe aus den Zeiten des Kalten Kriegs

Caen - Eine entschärfte amerikanische Wasserstoffbombe aus den Zeiten des Kalten Kriegs ist zur Ausstellung in einem Friedensmuseum in der Normandie eingetroffen. Die 3,60 Meter lange und rund 950 Kilogramm schwere Wasserstoffbombe des Typs B28 ist nach Angaben des Museums von Montag in Caen eine Dauerleihgabe des Atommuseums aus Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico.

Die metallgraue Bombe wird ab 21. März in einer Ausstellung über den Kalten Krieg zu sehen sein. Angesichts der verschärften Sicherheitsbestimmungen nach den Anschlägen vom 11. September 2001 konnte das ausrangierte Kriegsgerät erst nach langwierigen Formalitäten nach Frankreich transportiert werden. In dem Museum ist bereits ein sowjetisches Kampfflugzeug des Typs Mig 21 ausgestellt. (APA/dpa)

Share if you care.