China führt Giftspritze als "zivilisierte" Hinrichtungsmethode ein

11. März 2002, 09:17
5 Postings

Nach "erfolgreichen Experimenten mit Tieren"

Peking - Als "zivilisierte" Hinrichtungsmethode will China die Giftspritze einführen. Die tödliche Injektion sei eine "zivilisierte Methode" zur Vollstreckung von Todesurteilen, sagte der stellvertretende Vorsitzende des chinesischen Obersten Volksgerichts, Liu Jiachen, am Sonntagabend der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Diese Hinrichtungsmethode sei auch "von verurteilten Kriminellen, ihren Angehörigen und in allen Teilen der Gesellschaft" begrüßt worden. Die Giftspritze werde nach "erfolgreichen Experimenten mit Tieren" eingeführt. Bisher werden Todesurteile in China mit einem Genickschuss vollstreckt.

Offizielle Zahlen vollstreckte Todesurteile in China gibt es nicht. Nach Angaben der Gefangenenhilfsorganisation amnesty international werden in China mehr Menschen hingerichtet als in allen anderen Staaten zusammengenommen. Der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch zufolge wurden allein zwischen April und Oktober vergangenen Jahres 1800 Todesurteile in China vollstreckt. (APA)

Share if you care.