Der solide Handwerker

10. März 2002, 20:53
posten

Country-Rock-Veteran Chris Cacavas am Montag mit seiner Band im Chelsea

Wien - Chris Cacavas darf man als legendären Typen bezeichnen. Seit den frühen 80er-Jahren tauchte der Mann mit der hellen Stimme überall dort auf, wo eine US-Band aus dem Südwesten einen Tastenmann brauchte.

Dieser Umstand führte dazu, dass Cacavas neben seiner fixen Bandmitgliedschaft bei den frühen Green On Red bei etlichen vergleichbaren Acts an der Orgel oder am Klavier seinen Beitrag leistete: beim Dream Syndicate, für Chris D. und seine Divine Horsemen, die Leaving Trains, die All- Star-Group Danny and Dusty oder für Howe Gelbs Giant Sand. Bei letztgenannter Formation zeigte es sich, welche vertiefende Wirkung Cacavas einbringen konnte. Zu hören auf dem Meisterwerk der Band The Love Songs.

1988 veröffentlichte Cacavas sein Solodebüt und 1992, zu einer Zeit, in der sich viele von Cacavas' Brötchengebern in diversen persönlichen oder künstlerischen Krisen befanden, wechselte er endgültig zur Gitarre. Er veröffentlichte das ausgezeichnete Album Good Times und gab hinreißende Konzerte an der Drei-Stunden-Grenze. Zwar zeigte sich, dass Chris Cacavas weniger ein inspiriertes Genie als ein solider Handwerker ist, dem Publikumszuspruch schadete das nicht.

In den letzten Jahren wurde es still um Cacavas, nun veröffentlichte er Bumbling Home From The Stars, ein eher getragenes, auf starke Melodien bauendes Album.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 11. 3. 2002)

Von
Karl Fluch

Chelsea,
Wien 8.,
Lerchenfelder- Gürtel- Bögen 29-31.
21.30
Share if you care.