Niederösterreich: Pferdepfleger bei internationalem Springreitturnier gestorben

11. März 2002, 10:21
posten

Kohlenmonoxid- Vergiftung durch Heizlüfter im Wohnwagen

Wiener Neustadt - Ein an diesem Wochenende stattfindendes internationales Springreitturnier in Weikersdorf am Steinfelde war am Sonntag von einem Unglück überschattet: In einem Wohnwagen war ein ungarischer Pferdepfleger an Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben, ein Landsmann des 48-Jährigen, der ebenfalls in dem Wohnwagen geschlafen hatte, dürfte nach Angaben der Gendarmerie überleben.

bei geschlossenen Fenstern geschlafen

Ersten Ermittlungen zufolge war ein Heizlüfter die Ursache des Unglücks. Die beiden Männer hatten bei geschlossenen Fenstern geschlafen, so dass das Kohlenmonoxid nicht entweichen konnte. Entdeckt wurde das Unglück in der Früh, nachdem Kollegen der beiden Ungarn sich gewundert hatten, dass die Pferde noch nicht gefüttert waren. Sie schauten im Wohnwagen nach und fanden den 48-Jährigen tot, seinen 19 Jahre alten Kollegen bereits in äußerst kritischem Zustand. Der Bursch wurde reanimiert und umgehend ins Krankenhaus gebracht.

Die beiden Ungarn stammen laut Gendarmerie aus dem Raum Kecskemet. Das Turnier wurde nach dem Unglück abgebrochen. (APA)

Share if you care.