Oppositions-Anhänger kaufte alle Zeitungen auf

10. März 2002, 16:21
posten

Flugverbot um Harare

Harare - In Simbabwes Grenzstadt Mutare hat ein Anhänger der Opposition das Interesse der Polizei hervorgerufen, weil er alle Exemplare der staatlich kontrollierten Zeitung "The Herald" aufkaufte. Der Mann habe den Zeitungsverkäufern ein gutes Geschäft beschert, berichtete das Sonntagsblatt "Sunday Mail". Die von einem Passanten alarmierte Polizei fing den Mann ab und verhört ihn. Als sie die Zeitungen sehen wollte, wies sie ein Anwalt mit dem Argument ab, dass es nicht verboten sei, Zeitungen zu kaufen.

In Simbabwe, wo nach einem gewalttätigen Wahlkampf am Wochenende der neue Präsident gewählt wurde, sind die Sicherheitsbehörden in Alarmstimmung. In dem Ort Ruda nahmen sie mit Berufung auf die neuen drakonischen Sicherheitsgesetzen zwei Briten und zwei Amerikaner fest, als sie sich im Besitz von zwei Videokameras und zwei Funktelefonen mit Angehörigen der Opposition getroffen hatten. Im Umkreis um Harare wurden die in dem afrikanischen Land stark verbreiteten Kleinflugzeuge mit Flugverbot belegt. Begründet wurde das mit Sicherheitsaspekten, berichtete die Zeitung "The Standard". Südafrikas Fluggesellschaft SAA, die Nachtflüge nach Simbabwe eingestellt hatte, nahm sie angesichts großer Nachfrage später wieder auf. (APA)

Share if you care.