US-Online-Werbung 2001 um fast 15 Prozent gesunken

10. März 2002, 22:04
posten

Spitzenverdiener waren Yahoo! und AOL Time Warner

New York - Die Gesamtausgaben für Online-Anzeigen sind im Jahr 2001 in den USA um 14,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Nach einer neuen Studie von CMRi, der Internet-Abteilung des Werbeforschungsinstituts Competitive Media Reporting (CMR), haben die Werbeausgaben im Internet 2001 geschätzte 2,5 Mrd. Dollar (2,90 Mrd. Euro) betragen. Das Online-Auktionshaus eBay Inc gab mit 45,1 Mill. Dollar das meiste Geld aus, und übertraf damit General Motors Corp. Das Automobilunternehmen hat rund 43,3 Mill. Dollar für Werbeanzeigen im Internet ausgegeben.

Spitzenverdiener waren Yahoo! und AOL Time Warner

Der Spitzenverdiener im Internet war den Angaben zufolge Yahoo! Inc, Santa Clara. Yahoo! setzte 2001 rund 344,0 Mill. Dollar im Geschäft mit Internet-Anzeigen um. Neben Yahoo gehörten AOL Time Warner Inc mit 320,0 Mill. Dollar, Excite mit 126,8 Mill. Dollar, Lycos Inc mit 111,1 Mill. Dollar ebenfalls zur Spitzengruppe. Am wenigsten nahmen unter den großen Playern Dell Computer Corp und Vivendi Universal SA mit jeweils rund 21 Mill. Dollar ein.

Am meisten investierte der Einzelhandel mit rund 533,3 Mill. Dollar, gefolgt von der Medien- und Werbebranche mit 450,5 Mill. Dollar und der Finanzbranche mit 327,3 Mill. Dollar. Weniger hatten laut der Studie die Versicherungs- und Telekommunikationsbranche für Internet-Anzeigen übrig: Die Assekuranz warb für 67,2 Mill. Dollar, die Telekommunikationsunternehmen für 79,2 Mill. Dollar. (APA)

Share if you care.