Hacken mit einer leeren Dose Pringles

11. März 2002, 09:22
6 Postings

Neues Tool für Wireless- LAN-Cracker

Seit dem Frühjahr 2001 sorgen Sicherheitslöcher in Wireless LANs (WLAN) für Schlagzeilen. Den Hauptgrund dafür liefert die im WLAN-Standard IEEE 802.11 verankerte Sicherheitskomponente Wired Equivalent Privacy (WEP) für Funk-Netzwerke. Sie soll durch Verschlüsselung dafür sorgen, dass Unbefugte den drahtlosen Datenverkehr möglichst nicht abhören können.

Lücken

Doch diverse Cracker-Programme - wie das seit einigen Tagen in einer neuen Version erhältliche - AirSnort deckten erhebliche Mängel auf. Dementsprechend nutzen Cracker diese Lücken aus, um in fremde Netze einzudringen.

Die Pringles Antenne

Neben Laptop, der passenden WLAN-Karte und Software entpuppt sich eine leere Dose Pringles als hilfreiches Tool. Sie lässt sich zu einer Antenne umbauen, mit deren Hilfe drahtlose Signale verstärkt empfangen werden können.

"War driving"

Gegenüber Reportern von vnunet demonstrierten Sicherheitsexperten wie man, - während einer Autofahrt durch London -, mit Hilfe einer leeren Dose Pringles in drahtlose Netze einbricht. (red)

Share if you care.