Burma: Vorwurf des Putschversuches

9. März 2002, 18:35
posten

Vier Verwandte des Exdiktators Ne Win (Bild) in Haft

Rangun - Die burmesische Militärregierung hat vier Verwandte von Exdiktator Ne Win unter dem Vorwurf des Putschversuchs festnehmen lassen. Wie der stellvertretende Chef des militärischen Geheimdienstes, Generalmajor Kyaw Win, am Samstag mitteilte, wird gegen Ne Wins Schwiegersohn Aye Zaw Win und drei Enkel ermittelt. Wie es hieß, wurden alle Regionalkommandeure zur Unterrichtung nach Rangun einbestellt. Die Lage in der Hauptstadt, in der zahlreiche Gerüchte die Runde machten, war aber ruhig.

Die burmesischen Behörden hatten die Verdächtigen bereits am Donnerstag festgenommen und das Anwesen der Familie des 90 Jahre alten Ne Win in der Hauptstadt Rangun abgeriegelt. Nähere Einzelheiten waren aber nicht mitgeteilt worden. Ne Win hatte 1962 in einem unblutigen Putsch die Macht übernommen und sich erst 1988 aus der Politik zurückgezogen. Zwei Jahre später gewann die demokratische Opposition um Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi mit überwältigender Mehrheit die Parlamentswahl. Das Militär verhinderte damals die Machtübernahme der Opposition. Seit einem Jahr verhandeln Suu Kyi und die Militärs über eine mögliche politische Lösung. (APA)

Share if you care.