Debis bei Lkw-Maut aus dem Rennen

8. März 2002, 17:41
1 Posting

Asfinag-Aufsichtsrat weiter unter Beschuss

Wien - Das Vergabeverfahren für das elektronische Roadpricing für Lkw wird spannend. Von den ursprünglich sechs Bewerbern sind dem Vernehmen nach nur mehr drei übrig. Insider berichten, dass das deutsche Debis-Konsortium Anfang dieser Woche ausgeschieden wurde. "Wegen formaler Fehler", wie es in Kreisen der Autobahnen- und Schnellstraßenfinanzierungsgesellschaft (Asfinag) heißt. Damit rittern nur mehr die italienische Autostrade, der Baukonzern Strabag (mit RZB) und Siemens/Porr/OMV um den Milliardenauftrag als elektronischer "Wegelagerer".

Bis nach Berlin dürfte sich die Hiobsbotschaft jedoch noch nicht herumgesprochen haben, denn Rainer Knubben, der Sprecher von DaimlerChrysler Services (DCS, vormals die Finanzdienstleistungssparte von Debis) sagte auf Anfrage des Standard: "Uns ist das nicht bekannt." Ein Konzern wie DCS könne sich das gar nicht leisten. Für Österreich wäre dies sehr schade, denn "wir sind die Preisgünstigsten und die Besten". In der für die Ausschreibung zuständigen Asfinag war am Freitagnachmittag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Aufsichtsrat im Kreutfeuer

Der wegen Unvereinbarkeiten einzelner Mitglieder Mitte der Woche völlig neu besetzte Aufsichtsrat bleibt indes weiter unter Beschuss: vor allem der ÖAMTC-Mann Erich Sedelmayer. Er ist gemeinsam mit Franz Wurz Geschäftsführer der ÖAMTC-Tochter Test & Training, die am A1-Ring in Spielberg und im touringklubeigenen Testzentrum Teesdorf Fahrtechniktrainings veranstaltet. Sauer stößt insbesondere auf, dass der Autohersteller DaimlerChrysler über Mercedes-Benz mehrere Veranstaltungen als Sponsor unterstützt. Der Konzern weist alle Zusammenhänge von sich und betont, man sei Sponsor so wie andere Hersteller auch. Mit dem Ausscheiden von Debis dürfte dies jedoch obsolet sein.

Als problematisch wird auch Michael Ramprecht vom Finanzministerium gesehen, er war jahrelang als Controller bei der Strabag tätig. (ung, stro, szem, DER STANDARD, Printausgabe 9.3.2002)

LINKS
Asfinag
Share if you care.