Lauda zieht sich auch aus Italien zurück

8. März 2002, 18:49
1 Posting

Italienischer Reiserveranstalter übernimmt 40 Prozent

Rom - Niki Lauda trennt sich nun auch von der Lauda Air Italia: Der italienische Reiseveranstalter Viaggi del Ventaglio erwarb eine 40-prozentige Beteiligung an der Fluglinie, die über die Gesellschaft Volante unter mehrheitlicher Kontrolle von Niki Lauda steht. Laut Ventaglio-Aufsichtsrat steht dem Reiseveranstalter bis 2006 die Option offen, die Beteiligung auf 100 Prozent zu erhöhen.

Im Gegenzug verpflichtet sich Ventaglio, in den nächsten drei Jahren Flugplätze zu Marktpreisen auf den Lauda-Boeings im Wert von mindestens 50 Mio. Euro pro Jahr zu kaufen. Von November 2002 bis 31. Mai 2006 steht dem Reiseveranstalter die Option frei, das restliche Aktienpaket zu einem Preis von zehn Mio. Euro zu erwerben.

Lauda Italia hat drei geleaste Boeing 767, mit denen Charterflüge angeboten werden. Im Vorjahr hat die Gruppe mit 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 150 Mio. EURO erzielt. Weder AUA noch ihre Tochter Lauda Air halten Anteile an Lauda Italia. Die Lauda Air hat sich im Vorjahr von der verlustreichen Beteiligung in Italien getrennt. (APA)

Share if you care.