Microsoft stellt Presseberichte über die Xbox richtig

8. März 2002, 16:26
posten

Konsole wurde in Japan nicht zurückgerufen - Fehlinterpretation von Informationen: "Ein rein kosmetisches Problem"

Eine "offensichtliche Fehlinterpretation" von Informationen, die auf einer Website von Microsoft Japan zu lesen waren, habe zu Berichten geführt, nach denen Microsofts Spielekonsole Xbox in Japan zurückgerufen werde. Diese Berichte sind laut Angaben des Softwarekonzerns unzutreffend. Die Xbox werde weder in Japan noch in anderen Ländern zurückgerufen.

Ein kosmetisches Problem

Die japanische Xbox-Website hatte berichtet, dass beim Microsoft-Kundendienst in Japan eine kleine Zahl von Anfragen eingegangen ist (diese entsprechen laut Microsoft zahlenmäßig deutlich weniger als einem Prozent der verkauften Systeme). Darin berichten Kunden von kleinen Kratzern an der Außenkante einiger Spieledisks nach dem Gebrauch in der Xbox.

"Das dürfte normalerweise nicht vorkommen"

In der Aussendung heißt es weiter: "Das dürfte normalerweise nicht vorkommen, aber kleinere Kratzer sind in erster Linie ein rein kosmetisches Problem, das sich nicht auf die Leistung auswirkt. Xbox Japan hat aber reagiert und angeboten, alle Xbox-Systeme zu untersuchen, bei denen die Kunden derartige Vorkommnisse feststellen. Falls der Microsoft-Kundendienst zu der Erkenntnis gelangt, dass ein System repariert oder ausgetauscht werden sollte, wird er dies umgehend tun". (red)

Share if you care.