Tirol-Festspiel gegen harmlose Austria

11. März 2002, 17:25
11 Postings

Der Meister war den Wienern beim 2:0-Sieg in allen Belangen überlegen und liegt nun 17 Punkte vor Sturm

Innsbruck - Mit einer vor allem vor der Pause eindrucksvollen Leistung schlugen der FC Tirol am Sonntag vor eigenem Publikum Austria Wien dank Treffer von Anfang (28.) und Jezek (43.) mit 2:0 und liegen damit in der max.Bundesliga bereits 17 Punkte vor dem ersten "Verfolger" Sturm Graz.

Einmal mehr überzeugten die Innsbrucker durch Ballsicherheit, Spielwitz und Lauffreudigkeit. Eben dies ging den Gästen weitgehend ab, dafür hatten sie Harmlosigkeit und Fehlerhaftigkeit im Übermaß zu bieten. So zum Beispiel in der 16. Minute, als sich Dospel von Jezek den Ball abjagen ließ, aber Ex-Tirol-Goalie Ziegler den Schuss von Gilewicz parierte. Zwölf Minuten später trat der Goalgetter als Vorbereiter in Erscheinung. "Radogoal" flankte von links zur Mitte, Anfang setzte sich im Kopfball-Duell mit Schmid durch und sorgte für die mehr als verdiente Führung.

Austria nicht vorhanden

Die Austria, die laut Trainer Constantini offensiv auftreten wollte, reagierte mit Tatenlosigkeit. In der 43. Minute erhöhte der Meister dann folgerichtig auf 2:0, als Jezek nach Vorarbeit von Brzeczek und Gilewicz mühelos durch die violetten Abwehrreihen tänzelte und zum 2:0 einschoss. Der indisponierten Dreierkette der Gäste war der Ausfall von Ratajczyk deutlich anzumerken. Der Pole hatte sich im Abschlusstraining das Kreuz verrissen und konnte auch mit Injektionen nicht mehr fit gemacht werden.

Die zweiten 45 Minuten begannen in einer ähnlichen Tonart. Die Tiroler ließen Ball und Gegner laufen und erarbeiteten sich mehrere Chancen, deren beste Jezek vergab, als er in der 51. Minute an Ziegler scheiterte. Mit Fortdauer des Spiels ließ die Löw-Truppe allerdings die letzte Konsequenz vermissen und erlaubte der Austria den ersten Torschuss (Scharner/54.) und Eckball (55.). Die beste Möglichkeit der Violetten vergab Scharner in der 63. Minute. Die letzten 25 Minuten standen aber wieder im Zeichen der Gastgeber, bei denen der eingewechselte 17-jährige Stürmer Sanou aus Burkina Faso eine Talentprobe ablegte. (APA/red)

  • FC Tirol - Austria Wien 2:0 (2:0)
    Tivoli neu, 11.000, Mostböck

    Torfolge: 1:0 (28.) Anfang (Kopf) 2:0 (43.) Jezek

    Tirol: Tschertschessow - Baur - W. Kogler, Marasek - Kirchler, Anfang (88. Mair), Barisic, Brzeczek, Panis (71. Scharrer) - Gilewicz, Jezek (71. Sanou)

    Austria: Ziegler - Troyansky, Dospel, Martin Hiden - Datoru, Kiesenebner (79. Sarac), M. Wagner, Schmid (84. Pavlovic), Scharner - Linz (58. Rushfeldt), Mayrleb

    Gelbe Karten: Brzeczek, W. Kogler, Marasek bzw. Kiesenebner, Dospel

    Share if you care.