Öllinger kritisiert "Enteignung der Arbeitnehmer"

8. März 2002, 13:54
posten

"Abfertigung und Pension auf Kosten der Arbeitnehmer in einen Topf geworfen"

Wien - Scharfe Kritik an den Regierungsplänen für die Abfertigung Neu übte am Freitag der Grüne Sozialsprecher Karl Öllinger. Wenn die Konsumation der Abfertigung steuerlich begünstigt wird, würden "Abfertigung und Pension auf Kosten der Arbeitnehmer in einen Topf geworfen". "Die Regierungsabsichten laufen auf eine Bestrafung derer hinaus, die ihr Aktiveinkommen konsumenieren wollen", sprach Öllinger sogar von einer "Enteignung von ArbeitnehmerInnen".

"Das Gerede von der zweiten Pensionssäule dient nur der Verschleierung geplanter Verschlechterungen im Bereich der Altersvosorge", so der Grüne Sozialsprecher. Tatsächlich würde das System der Altersvorsorge destabilisiert. Offenbar beabsichtige die Regierung den Rückzug des Staates aus der Altersvorsorge. Außerdem sei es eine Umverteilung zu Gunsten von Menschen mit hohem Einkommen, wenn die normale Pension versteuert wird und die Zusatzpension aus der Abfertigung nicht. (APA)

Share if you care.