Bezahlen per Fingerprint-Scan

8. März 2002, 11:46
2 Postings

ekey geht mit biometrischem Zahlungssystem auf den Markt - Erste E-Commerce-Shops für kommenden Monat angekündigt

Das Linzer Biometrie-Unternehmen ekey hat zusammen mit Visa Austria und Quenta paymentsolutions den Testbetrieb für sein Bezahlservice per Fingerprint-Scan aufgenommen. "Die Lösung, biometric keycode systems, ist bei Visa und Quenta fertig implementiert", erklärte Gerald Bäck, Pressesprecher von ekey, gegenüber pressetext.austria. Anstatt eine Kreditkartennummer einzugeben, wird die Transaktion mit einem Scan des Fingerabdrucks autorisiert. Laut Bäck soll das Payment-System bereits im kommenden Monat im ersten Online-Shop implementiert werden. Nach Angaben des Unternehmens ist es die erste marktreife biometrische E-Commerce-Lösung.

Auf der CeBIT

ekey, ein Tochterunternehmen der VA Stahl, wird das System zusammen mit seinen E-Banking- und E-Ticketing-Lösungen auf der CeBIT 2002 präsentieren. Für die E-Banking-Lösung wird zurzeit mit einer oberösterreichischen Bank ein Pilotversuch durchgeführt. ekey entwickelt zusammen mit Siemens einen Fingerscanner. Daneben lizenziert das Unternehmen auch die Scanner anderer Hersteller, soweit sie den Sicherheitsanforderungen für das biometrics keycode system entsprechen.

Fingerabdruck wird gespeichert

Will ein Benutzer das System einsetzen, so erhält er einen Starter-Kit mit Fingerscanner zugesendet. Damit identifiziert sich der User gegenüber dem System. Die biometrischen Merkmale werden verschlüsselt und bei ekey in einem Schließfach abgelegt, die persönlichen Daten bleiben beim Payment-Solution-Provider. Bei einer Transaktion werden nur die biometrischen Daten verschlüsselt und zusammen mit der Schließfachnummer an ekey weitergeleitet. Dort werden die Daten überprüft. Stimmen die Daten überein, geht die Bestätigung zurück an den Paymentsolution-Provider, der wiederum die Bezahlung freigibt.

Angeblich kein Aufwand

"Für den Shop-Betreiber bringt die Implementierung des biometric keycode systems nahezu null Aufwand, da die eigentliche technische Abwicklung der Transaktion bei Visa und Quenta erfolgt", so Bäck. ekey will mit seiner Lösung alle "Major Player" in Österreich erreichen. In diesem Jahr sollen noch drei bis vier große Online-Shops mit dem System ausgestattet werden. Langfristig will das Unternehmen bis zu 30 Prozent aller österreichischen E-Commerce-Unternehmen als Kunden gewinnen. In Deutschland will ekey im laufenden Jahr eine eigene Gesellschaft aufbauen.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.