Echo-Awards wurden in Berlin vergeben

7. März 2002, 22:24
posten

Maffay, Rammstein, Sarah Connor, Dido, Michelle ...

Berlin - Peter Maffay, Sasha und die deutschen Rocker Rammstein sind am Donnerstag in Berlin mit einem Echo ausgezeichnet worden. Insgesamt wurden auf der Gala der Deutschen Phono-Akademie, Preise in 25 Kategorien verliehen. Der Echo gilt als einer der bedeutendsten Musikpreise der Welt.

Einen Echo erhielt auch die britische Sängerin Dido als beste internationale Künstlerin im Rock-Pop-Bereich. Bereits im Februar war sie bei der Verleihung der Brit Awards zur besten britischen Solokünstlerin ausgerufen worden. Ihr Album "No Angel" war zudem zum besten britischen Album gekürt worden. Dido, die von einer großen Ehre und einem "wirklichen Schock" sprach, stach unter anderem die fünffache Grammy-Gewinnerin Alicia Keys aus, die dafür bei ihrem Auftritt mit dem Hit "Fallin'" bejubelt wurde.

Die irische Sängerin Enya wurde zudem mit einem Echo für den Song "Only Time" ausgezeichnet.

Als beste deutsche Rock-Pop-Gruppe wurden in Berlin die No Angels mit einem Echo geehrt. Beste deutsche Künstlerin wurde die Sängerin Sarah Connor.

Im Bereich Schlager/Volkstümliche Musik/Crossover siegte die Sängerin Michelle. Die Grand-Prix-Teilnehmerin des vergangenen Jahres stach unter anderem Wolfgang Petry und Helmut Lotti aus. Ein Echo in der Kategorie HipHop International ging an die amerikanische Band D-12 aus Detroit. Die Berliner Band Seeed erhielt den Nachwuchs-Preis der Deutschen Phono-Akademie.

Internationale Stars wie Alanis Morissette und Sting begeisterten die rund 5.000 Zuschauer bei dem Gala-Abend im Kongresszentrum ICC am Funkturm mit ihren Live-Auftritten. (APA/dpa)

Share if you care.