Powell: Kein Kriegsplan gegen Irak auf dem Tisch

7. März 2002, 22:11
3 Postings

USA haben niemandem den Krieg erklärt

Washington - US-Präsident George W. Bush hat nach den Worten seines Außenministers Colin Powell keinen Kriegsplan gegen den Irak auf seinem Tisch. Bush habe den Irak, Iran und Nordkorea zwar als "Achse des Bösen" bezeichnet, jedoch keinem der Regimes den Krieg erklärt, sagte Powell am Donnerstag vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses.

Powell reagierte damit auf britische Zeitungsberichte, wonach Premierminister Tony Blair in die USA reisen und mit Präsident Bush letzte Einzelheiten der Kriegspläne gegen den Irak klären werde. "Britische Zeitungen schreiben viel, was der Tag lang ist", sagte Powell. "Es gibt keine (Kriegs-)Pläne zum Abzeichnen, weil es keine Pläne auf dem Tisch des Präsidenten gibt, und ich weiß auch nichts von Plänen, die auf seinem Tisch liegen, wenn Blair ihn besucht."

Der Außenminister wiederholte jedoch, dass die US-Regierung einen Regimewechsel im Irak wünscht. "Wir untersuchen, ob dies mit Hilfe von Oppositionskräften möglich ist oder nicht. Der Präsident hat auch andere Optionen. Schließlich und endlich muss sich der Präsident auch die Option offen halten, allein zu agieren." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.