Tödlicher Familienstreit: Ehefrau ungewollt getötet

8. März 2002, 13:32
posten

Verdächtiger erinnert sich nicht - Streitet Tat aber nicht ab

Wien - "Ich kann mich nicht erinnern." - Das sagte jener 40-jährige Mann, der im Zuge eines Streits in Wien-Margareten seine Frau getötet und drei Kontrahenten schwer verletzt haben soll.

"Er streitet die Tat aber auch nicht ab", sagte Dr. Hannes Scherz vom Sicherheitsbüro am Freitag. Die Verletzten konnten auf Grund ihres Gesundheitszustandes vorerst nicht befragt werden.

Die Auseinandersetzung zwischen den zwei Familien hatte sich in einer Wohnung abgespielt.

Der Hausherr soll im Zuge von Handgreiflichkeiten aus seiner eigenen Unterkunft geworfen worden sein. Mit einem Messer, das der 40-Jährige bei einem Gangfenster versteckt hatte, kehrte er in die Wohnung zurück.

Der Mann verletzte seine Kontrahenten durch Stiche in den Brustkorb bzw. in den Rücken. Seine Frau tötete er vermutlich ungewollt, so der Leiter des Mordkommission. (APA)

Share if you care.