Sofiensäle: Ungeschützte Bauteile werden abgerissen

11. März 2002, 13:19
posten

Pistotnik: "Vom Denkmalschutz umfasste Teile davon nicht betroffen"

Wien - Bei den im Vorjahr abgebrannten Sofiensälen hat nun der Abriss der nicht denkmalgeschützten Teile begonnen. Das bestätigte Eigentümervertreter Karl Pistotnik am Montag.

"Die Sofiensäle AG sieht sich aus nachstehenden Gründen gezwungen, die nicht unter Denkmalschutz stehenden Bauteile des Gesamtkomplexes 'Sofiensäle' abzubrechen", heißt es in einer von Pistotnik übermittelten Stellungnahme. Als Grund werden die Kündigung der Feuerversicherung und der schlechte Zustand dieser Bauteile genannt.

Was bestehen bleibt

"Die vom Denkmalschutz umfassten Teile sind davon nicht betroffen", wird in der Mitteilung betont. Im Klartext heißt das, dass Großer Saal, Foyer und Fassade vorerst stehen bleiben. Die Arbeiten werden nach Angaben Pistotniks rund drei bis vier Wochen in Anspruch nehmen.

Zum Zustand der noch stehenden Teile heißt es, vor allem bei Sturm komme es immer wieder zur Ablösung von Gebäudeteilen. Diese würden dann auf die Straße fallen.

Denkmalschutz aufheben

Die Sofiensäle AG hatte nach dem Brand beantragt, den Denkmalschutz für den gesamten Gebäudekomplex aufzuheben. Ein Entwurf für die Antwort des Bundesdenkmalamtes liegt bereits bi den Eigentümern und der Stadt Wien. Offiziell ist über den Inhalt dieses Papiers noch nichts bekannt. Es ist allerdings durchgesickert, dass die Denkmalschützer die Aufhebung ablehnen. Die Schäden seien reparierbar, die fehlenden Bauteile können ergänzt werden.

Einen Wiederaufbau oder eine Realisierung des vor dem Brand forcierten Projekts eines Hotelbaus rund um den Großen Saal hat Eigentümervertreter Pistotnik freilich bereits ausgeschlossen: "Wenn das Ergebnis ist, dass der Denkmalschutz nicht aufgehoben wird, dann bleibt eben die Ruine stehen." Eine Wiederherstellung könne per Gesetz nicht angeordnet werden. (APA)

Share if you care.